Die Party war perfekt – hätte sich das Patriarchat nicht schon wieder an der Tür vorbeigemogelt

Workshop zum kollektiven Umgang mit Sexismus auf Festivals, Clubs und überall.

Die Party war perfekt – hätte sich das Patriarchat nicht schon wieder an der Tür vorbeigemogelt

Workshop zum kollektiven Umgang mit Sexismus auf Festivals, Clubs und überall.

Ausgelassen in der Musik schwelgen, den Trubel genießen und sich frei auf dem Gelände bewegen können. Entspannung finden von den Strapazen und Zwängen der Gesellschaft. Utopien ausprobieren und Gemeinschaft erleben. Sein wie mensch ist und sich auf gleicher Ebene begegnen - all das sollte eigentlich möglich sein, um die Zeit auf einem Festival genießen zu können. Eine Insel der Alternativen kann sich aber nur insoweit entwickeln, wie wir uns gemeinsam – Veranstalter*Innen, Gäste, Künstler*Innen – mit den diskriminierenden und herrschaftlichen Strukturen auseinandersetzen, in denen wir aufgewachsen sind. Das richtigere Leben im Falschen suchend, werden wir in diesem Workshop sexistische und patriarchale Strukturen unter die Lupe nehmen. Unsere eigenen Verhaltensweisen, Privilegien und Umgangsformen und Bedürfnisse stehen dabei im Mittelpunkt. All genders are welcome!

Wir haben die Wahrheit nicht gepachtet, sondern möchten vielmehr ein Forum anbieten, in dem über Sexismus auf Festivals, im Club und anderswo geredet werden kann. Wir werfen unsere eigenen Überlegungen ein, diskutieren gemeinsam weiter und verwerfen manches vielleicht wieder. Durch den Erfahrungsaustausch mit euch wollen wir zum Einen das Bewusstsein für Diskriminierung im (Festival)Alltag stärken und zentrale Begrifflichkeiten klären, zum Anderen aber auch gemeinsam Wege finden, aufeinander Acht zu geben und Diskriminierung entgegenzuwirken.